Montag, 21. September 2015

Platz an der Sonne #20: Herbstnagellacke

Hallöchen,

schon zum 20. Mal bin ich jetzt bei Dianas Blogparade dabei und heute soll es um unsere liebsten Nagellacke für den Herbst gehen. Jetzt wo die Tage wieder kühler geworden sind, habe ich auch ganz automatisch einmal nicht zu Canyon Coral gegriffen. Ich sag es nicht gerne, aber der Sommer ist anscheinend wirklich vorbei und Koralle kommt in die Schublade. 

Rauskommen dürfen jetzt die schönen roten Lacke, gedeckte Beerentöne und die eher neutrale Fraktion meiner Lackschublade. Selbiges Thema habe ich vor 2 Jahren schon einmal beantwortet und es sind ganz andere Lacke geworden. Einzig und allein zu beobachten ist, dass ich Kiko neben Essie wohl wirklich sehr gern habe.

 Ausgesucht habe ich dieses Mal Kiko 494 Pearly Amaranth - Essie Twin Sweater Set & Essie Bahama Mama.

 
Bahama Mama war am Anfang tatsächlich keine große Liebe, weil er einfach nicht gehalten hat, aber mit meiner bewährten Unterlack Essie Kombi funktioniert es doch super. Die Farbe ist super herbstlich und ich denke er kommt demnächst noch einmal auf meine Nägel. Im Grunde ist es ja doch meine Lieblingsfarbe.

Twin Sweater Set ist ein ganz klassisches Rot, welches ein bisschen dunkler und eher so wie oben ist. Eigentlich hatte ich zu diesem Lack sogar noch Bilder geknipst, aber leider sind sie nichts geworden. Man kann ihn aber am Daumen erahnen. Essie liebe ich ja für ihre Haltbarkeit besonder.

Pearly Amaranth habe ich gleich nach dem roten Essie mal wieder aufgetragen, weil mich die Farbe doch irgendwie an den neuen limitierten Essie Its Genius erinnert hat. Der pflaumige Ton und der dezente pinke Glitzer sind für mich auch absolut herbstlich. Ob er mit dem Essie mithalten kann, weiß ich nicht, aber er ist trotzdem hübsch anzusehen.

Liebe Grüße,
die Annika

Montag, 14. September 2015

Review: Biomed

Hallöchen,

die kleine Annika ist dann auch endlich mal wieder da. Momentan habe ich Schulpraktikum und es ist super! Ich hab heute meine erste Stunde gehalten und auch wenn ich selbst mit mir sehr kritisch war, war die Stunde wirklich gut.

vor ein paar Wochen wurde ich von Biomed angeschrieben und gefragt, ob ich nicht ein paar ihrer Artikel - kostenfrei und bedingungslos - testen möchte. Biomed stellt Hautpflegeprodukte her, die rein natürliche Inhaltsstoffe und keine chemischen Produkte. Ich gestehe, dass ich gleich ziemlich neugierig gewesen bin, weil ich beim durchstöbern der Website auch gleich über einige interessante Produkte gestolpert bin, die ich euch jetzt nach ein paar Wochen testen vorstellen kann.

Ausgesucht habe ich mir eine Maske, ein Peeling, eine Waschcreme und eine Augencreme. Preislich liegen die Produkte alle zwischen 14,99 und 19,99 Euro. Beseonders angenehm fand ich, dass alle Produkte in kleinen Umkartons und mit "Beipackzettel" bei mir angekommen sind.

Beginnen würde ich gerne mit der 5-in-1 Reinigung (14,99 €), welche in einem praktischen Tübchen geliefert wird. Pumpspender finde ich zwar doch noch einen Hauch besser, aber mit der Tube lässt sich doch sehr gut dosieren.





In letzter Zeit habe ich extrem viel ausprobiert und ich muss sagen, dass ich auch recht zufrieden war. Es gab nur immer eine Sache, die mich gestört hat und das waren künstliche Gerüche. Die Biomed Reinigung hat den großen Vorteil, dass sie ganz neutral riecht und eben einfach natürlich. Die Reinigungswirkung ist auch super. Selbst wenn ich sie immer falsch angewandt habe, da sie auch auf trockener Haut funktionieren soll, aber ich trage sie ja doch immer auf die feuchte Haut auf, um meine Schminke zu entfernen und das klappt eben sehr gut.


Die Frische Augen Creme kostet 19,99 € und ist das teuerste meiner getesteten Produkte. Ebenfalls in einem kleinen Tübchen mit einer Öffnung mit der perfeken kleinen Größe, da man nur eine ganz kleine Menge benötig.



Die Creme habe ich gleich nach dem Auspacken meines Päckchens ausprobiert. Natürlich nach einer Nacht in der ich bis 5 Morgens wach war. Auch sie riecht sehr natürlich und erfrischt die doch eher von Augenringen geprägte Haut unter meinen Augen. Vor allem reicht eine sehr kleine Menge aus und dementsprechend auch sehr ergiebig.


Mit der Pure Entgiftungsmaske (14,99 €) habe ich leider keine sehr guten Erfahrungen gemacht.



Tatsächlich ließ sich die Maske nicht wirklich gleichmäßig auftragen, aber leider ist das nicht meine einzige Kritik. Das Masken prickeln, bin ich schon gewohnt und habe im Normalfall auch keine Probleme, aber nach dieser Maske war meine Haut auf der einen Seite sehr gespannt und vor allem hatte ich überall rote Stellen im Gesicht. Ich vermute einfach, dass ich einen Inhaltsstoff tatsächlich nicht vertrage.


Als letztes Produkt habe ich mir Peel mich (14,99€) ausgesucht, welches wie der Name schon sagt ein Peeling ist.



Was als erstes auffällt ist, dass keien groben Peeling Körner vorhanden sind und man das Peeling auch eher wie eine Maske benutzt, da man es aufträgt und einen Moment lang einwirken lässt, bevor man es wieder abspült. Das Peeling kühlt die Haut sehr angenehm. Interessant finde ich, dass man keinen direkten Peeling Effekt hat, aber sich die Haut trotzdem sehr weich anfühlt.


Fazit: Ich bin durchaus begeistert von den Sachen und auch wenn die Preise für meinen Studentengeldbeutel wirklich happig wären, würde ich zumindest noch einmal 15 Euro in die Reinigung stecken. Leider habe ich die Maske nicht vertragen. Besonders interessant fänd ich tatsächlich auch noch das Wimpernserum, aber für solche Spielereien kommen mir zu viele kostenspielige Rockstars in den Weg.

Wo ihr Biomed online kaufen könnt verrät euch dieser Link und für weitere Infos würde ich euch auch noch die Facebookseite der Firma ans Herz legen.

Vielen Dank für das zur Verfügung stellen der Produkte für diesen Blogpost. Pr Sample. 

Liebe Grüße,
die Annika