Sonntag, 30. Dezember 2012

Von F wie Facebook bis T wie Twitter

Und hier noch meine Last-Miute-Teilnahme für die neue Montagsfrage bei Diana von I need Sunshine
Der Post schlummert schon seit Wochen hier herum, aber ich hab vollkommen vergessen ihn zu posten. Schande über mein Haupt. 
Dieses Mal geht es um Social Media Kanäle, grob gesagt also um alles wo man seinen Blog verbreiten kann. Sei es nun Twitter, Instagram oder Facebook.



Tja, und ich antworte dann mal so direct wie es geht. Meinen Blog gibt es nirgendwo außer hier. Ich hab weder eine eigene Facebook Seite, noch Twitter, noch Instagram.(Wäre bei der Bloggröße aber auch sinnlos?! :D )



Privat bin ich auf Facebook vertreten, weil es die Kommunikation einfacher macht, aber wie hat ein Dozent von mir schon so schön gesagt: “Wir haben immer mehr Kommunikationsmittel, aber kommunizieren trotzdem immer weniger”. Was er damit sagen will ist doch klar: Die direkte Kommunikation von Auge zu Auge stirbt langsam aus, aber das ist ja nicht das Thema, aber vielleicht führe ich die Thematik demnächst mal weiter aus, weil mir doch so einiges einfällt.



Zurück zum eigentlichen Thema: Ich klatsch euch jetzt hier nicht so ein Nein hin und sag dann nichts mehr, dann hätte ich ja auch einfach nen Kommentar schreiben oder den kleinen Klick machen können.

Nein Fräulein Annie muss vor sich hin blubbern.



Ich gestehe ich habe schon über Twitter und Instagram nachgedacht. Ernsthaft nachgedacht. Twitter steht auch immer noch zur Diskussion, aber nicht um meinen Blog irgendwie damit voran zu treiben oder sonstiges, sondern mich der Welt mit zuteilen. Meine kleinsten Mitteilungen zu machen und sei es nur mich über die Bahn oder das Wetter aufzuregen.

Aber eigentlich brennt mein Herz mehr für Instagram, meine Welt durch Fotos mit anderen teilen zu können ist eigentlich das Beste was mir passieren kann, aber dieser Kauf von Instagram durch Facebook. Was ich davon halten soll weiß ich nicht. Ich will Facebook nicht noch mehr meiner Daten zum Fraß vorwerfen. Denn wie weit reicht diese Verbindung wirklich?

Vielleicht überwinde ich mich doch und lade die App herunter, denn werfen wir alle nicht tagtäglich mit unseren privaten oder persönlichen Daten um uns? Schließlich sind wir alle Teil des weltweiten Netzes. Zeigen uns mehr oder weniger der Öffentlichkeit. Was kann da eine kleine App noch ausmachen? Was kann Instagram wirklich noch ausmachen, bei dieser beinahen Bloßstellung?



Ich habe das Gefühl dieses Thema hat noch eine Menge Konfliktpotenzial, denn es stellt sich doch auch die Frage in wie fern es in Zeit von Smartphone, Twitter und Instagram “Pflicht” ist als Blogger, diese Mittel zu nutzen? Ist ein Blog weniger Wert nur weil er nicht alle Netzwerke nutzt?

Eine endlose Diskussion bei der ich persönlich zu keinem Ende komme.



Aber wer weiß vielleicht springe ich bald auch auf den Zug auf, zeige Fotos von Instagram und twittere nur um irgendwelche Einkäufe zu präsentieren und Leser zu gewinnen. Denn ist es nicht alle eine Maßnahme zum Leser gewinnen? Ich will nicht bestreiteten, dass man bloggt um sich einer Öffentlichkeit zu präsentieren und seine Gedanken los zu werden, aber eine hohe Leserzahl ist doch nicht alles? Man sollte doch selbst Spaß daran haben was man macht?

Sollte man also mit allen Mitteln probieren seinen Blog zu pushen?



Liebe Grüße von einer heute eher nachdenklichen

Annie




Einen wundervollen guten Rutsch also nochmal euch allen !!





Samstag, 29. Dezember 2012

Ein bisschen was erzählen

Ich melde mich zurück nach Weihnachten und den 3. Weihnachtsfeiertagen (Erklärung folgt ;) ). In den letzten Tagen hat sich so ein bisschen was zum bloggen angesammelt und das werf ich euch mal um die Ohren.

Als aller erstes mein Geschminke vom 2. Weihnachtsfeiertag. Ich habe einfach ein schönes Tannengrün von Essence (Love Talk) aufgepinselt und einen zarten Lidstrich gezogen. Auf dem Auge wirkt das ganze nicht so tannengrün wie ich es erwartet hatte, aber irgendwie ist meine Base auch nicht mehr das was sie mal war.





 Gleich auf die Bilder folgen dann schon die nächsten. Am Freitag war ich noch kurz im Centro um ein Paar Vans zu kaufen oder auch eher erstmal anzugucken. Dafür wurde ich aber neben einer eh gewünschten Kette auch noch von einer knallbunten Mütze wie magisch angezogen. Die Sachen sind von Bijou Brigitte (oder halt so ähnlich). Einem hübschen Mützchen im norweger Strickmuster kann doch niemand wieder stehen.



Und schon vor ein paar Tagen online entdeckt: eine Eulenkette, aber keine goldene oder so, sondern die klein Mädchen Version in knallbunt mit zuckersüßen Details, welche ich euch mal bildlich festgehalten habe. Vorallem das Herzchen in der Mitte hat es mir voll angetan und Eulen sind mit die süßesten Wesen auf dieser Welt.



Und jetzt zum dritten Weihnachtsfeiertag: Donnerstag Abend war ich in Bielefeld, aber nicht irgendwo im Bielefeld, sondern im Ringlokschuppen. Casper hat im Rahmen der Willkommen Zuhause Festivals gemeinsam mit Rocky Votolato, Prinz Pi und Slime in der Heimat gespielt. Es war mein erstes Hip-Hop-Konzert und gleichzeitig meine erste so weite Fahrt. Zum Glück waren es 150 km Autobahn, das ging dann relativ gut. Ach und es war einfach nur Liebe. Dieser Mann und die halben Hemden haben mein Herz erobert. Bei Gelegenheit folgt noch ein kleiner Bericht.

Mehr hab ich dann auch nicht mehr zu quasseln, wenn ich es nicht mehr schaffe morgen noch irgendwas von mir zugeben: Frohes neues und rutscht mir gut ins neue Jahr.
Und da ich zu doof bin nur das Video zu verlinkenein Link zu einem Lied gesungen von einer Frau mit einer wundervollen Stimme: Ahnungslose Wissende.

Eure Annie

Mittwoch, 26. Dezember 2012

[Getagged ! ] Aufgezählt

oder auch die wahren Ausmaße meiner kleinen großen Kosmetiksammlung oder auch ich hab da noch was vorgebloggt und belästige euch deshalb doch vor dem Ende der Weihnachtstage mal wieder.

Habe ich mich vor ein paar Wochen noch bei Ohnemit damit gebrüstet doch nur eine kleine Sammlung zu haben kommt jetzt die ganz bittere Wahrheit. Für einige wird es eine kleine Sammlung sein, für mich ist das schon ganz schön viel Zeug.

Ich fang einfach mal bei den netten und kleinen Zahlen an.

Nur 3 Rouges befinden sich in meinem Besitz.


Mit nur 4 Wimperntuschen fühle ich mich doch ganz wohl. Das ich ihm Zuge dieses Posts aussortiert habe verschweige ich mal lieber. Im Bild mein momentaner Liebling, weiß jemand wo ich die in Deutschland noch kriegen kann?! Sonst muss meine Schwester in Barcelona auf die Suche gehen.


Kayalstifte und Liner befinden sich momentan 9 Stück in meinem Besitz, aber ich habe schon wieder wundervolle Exemplare entdeckt.



Darauf folgen meine momentan 18 Lippenstifte (mein Ruby von Alverde gilt als vermisst, also sinds eigentlich 19) und gerade mal 8 Glosse. Am nächsten Bild ist mein Farbenvorliebe doch gut erkennbar.



Auf die Lippen folgen direkt die Nägel und somit 37 Lacke, welche ich alle mal durchlackieren sollte.



Zu guter letzt jetzt die traurige Wahrheit über meine heimlichen Süchte. Ich gebe es zu ich bin Lidschatten abhängig und ja ich habe mich schon nach Therapiemaßnahmen erkundigt. ;) Denn die Zahl ist wirklich schockierend: 85 Stück incl. Paletten.


Ich hoffe mein kleiner Einblick in die Schminksammlung hat euch ein bisschen Gefallen und wer will kann sich ja mal anschließen. Mich beruhigt ja nur das ich trotzdem noch mehr CDs, LPs und Bücher habe als Schminke, dass ist ein ganz minimaler Lichtblick.

Liebe Grüße und noch einen schönen Restfeiertag euch allen.
Annie

Sonntag, 23. Dezember 2012

[Gekauft] Baumwolle .. was ist Baumwolle?

Guten Tag meine lieben Leser !

Das wird der letzte Post vor den Weihnachtstagen sein und daher wünsche ich euch jetzt schöne Feiertage und besinnliche Weihnachten, wenig Stress und nur alles Gute und Schöne.

Es geht heute weiter mit ein paar erkauften Gegenständen aus dem Essener Primark und ich muss ja jetzt mal ein paar Takte los werden, bevor ich euch kurz zeige was denn so den Weg zu mir gefunden hat.

Ich habe das erste Mal festgestellt wie grausam die Taschen riechen, dass war wirklich jenseits allem zumutbarem. Ich will überhaupt nicht wissen was da alles drin ist. Baumwolle ist es auf jedenfall nicht. ;)
Denn die habe ich auch verzweifelt gesucht in meinen wenigen Einkäufen, was sich total weich und kuschelig  angefühlt hat ist in Wahrheit nicht einmal Baumwolle.
Zum Glück hab ich weder eine empfindliche Haut, noch irgendwelche Allergien, so dass ich die kuscheligen Sachen trotzdem tragen werde und kann, weil ich vermute einfach mal das es Menschen geben wird die nicht so gut mit Kunstfasern zurecht kommen, oder irre ich mich völlig?
Nichts desto trotz gibts jetzt noch schnell die Bilder von meinem mehr als kurzen Besuche(n) bei Primark. Einkaufen macht da einfach keinen Spaß und ich finden auch selten mal was, das mir wirklich gefällt Und mich  mit lauter Teenies die sich darüber streiten, das die eine von ihnen ja doch ne helle Jeans kauft, obwohl sie sie nicht ja gar nicht mag, durch Gänge zu schieben nicht wirklich zu meinen Lieblingsbeschäftigungen zählt, werde ich wohl so schnell nicht wieder hinfahren.

 Wie ihr sehen könnt nichts besonderes: Ein paar 3-Euro-Stofflatschen, ein Schal, ein Rosenportmonnaie und eine mehr als geliebte Teddymütze von der ich noch 3 Stück hier habe, zum weitergeben an nette Menschen. ;)

Und wenn ich schonmal beim Einkaufspost tippen bin kann ich auch gleich meine zwei neuen Bandshirt Errungesnchaften präsentieren, welche ich bei Krasserstoff bestellt habe. Bestellt habe ich im Rahmen einer 2 für 1 Aktion, welche noch bis zum 31.12 gültig ist, also wenn ihr auf Kraftklub, Casper, Tocotronic und so weiter steht solltet ihr mal rein gucken.
Bei der Bestellung muss ich aber auch gleich mal wieder meckern. Als ich das Päckchen geöffnet habe ist mir direkt ein Geruch, der in meiner Nase wie eine Mischung aus Zigarrette und frisch gestrichener Wand riecht, entgegen gekommen. Sowas muss echt nicht sein, aber ansonsten habe ich am Versand und Service echt nichts auszusetzen, obwohl Weihnachtszeit ist war die Bestellung zügig bearbeitet und schnell bei mir eingetroffen.


Mit die besten Bandshirts die es gibt. Zu Ihrer linken sehen sie: "Musik war meine Idee" in weiß auf schwarzem Grund und zu Ihrer rechten "Mit Verachtung" in schwarz auf einem komplementären weißen Grund.

Und als drittes und letztes noch ein Tourshirt von 2008, welches ich günstig über eine bekannte Plattform mit 4 Buchstaben errungen habe. Es ist mir zwar ein bisschen zu klein, aber ich werde es wohl wegen dem Motiv an die Wand nageln. Nennt mich ruhig gestört, aber Bela sieht ja so .. unglaublich aus .. auch mit schäbigen Oberlippenbärtchen. ;) (Ein bisschen DÄ schwärmig muss auch mal sein)


Das wars auch schon wieder aus dem Hause Pausenmusik und bis die Tage dann.

Annie



Samstag, 22. Dezember 2012

[Geschminkt] Weltuntergangsmalerei

Guten Abend !

Da die Welt ja am Freitag doch nicht untergegangen ist, kann ich euch noch meine Malerei vom Freitag präsentieren. Denn am Freitag hatte ich ausnahmsweise mal Lust mich zu schminken und hatte sogar die Zeit dafür. Es ist jetzt nichts mega raffiniertes, aber ich hab mich echt wohl damit gefühlt und werf euch das jetzt auch einfach an den Kopf.

Jetzt folgt mal die kleinste Bilderflut ever. ;) Ignoriert übrigens einfach mal die zerrupften Brauen.





  
Benutzt habe ich Sachen die ich vergessen habe. Dabei waren auf jedenfall Essence Party All Night und L'oreal Bronze Godess. Mascara von Rimmel und Manhattan und keinerlei Kajal-Stifte.

Ich hoffe euch gefällt das ein wenig und ich wünsche noch einen schönen Rest-Abend. :)

Annie

Donnerstag, 20. Dezember 2012

[Lackier] Molten Bronze

Hallo ^____^

Vorgestern hab ich meinen Zug verpasst und dementsprechend ein bisschen Zeit hatte habe ich einen DM besucht. Dort ist mir direkt Molten Bronze aus der P2 Keep the Secret LE ins Auge gesprungen und was soll ich sagen ich habe mich in die Farbe verliebt.


Ich fang dann direkt mal mit der Bilderflut an. Wie ihr sehen könnt handelt es sich im Fläschchen um einen schönen Bronze-Ton, welch unglaubliche Überraschung bei dem Namen. Auf der unteren Nahaufnahme kann man auch schon den silbernen Schimmer ganz gut erkennen.

Nach einem Tag mit nur einem lackierten Nagel, habe ich gestern Abend vor dem Schlafen gehen noch schnell den Rest lackiert und er war wirklich sehr schnell durch getrocknet. Lackiert habe ich im übrigen zwei Schichten.


Eine gewisse Ähnlichkeit zur Farbe in der Flasche ist zwar noch erkennbar, aber ich finde er geht deutlich ins kupfer oder vielleicht auch leicht goldene.


Hier kann man von links nach recht den deutlichen silbernen Schimmer gut erkennen. Vorallem in der Unschärfe meines Zeigefingers kommt er sehr gut hervor.


Die Bilder sind beinahe im Tagelicht entstanden, aber die Sonne hat sich nicht gezeigt. Natürlich hat sie sich, 10 Minuten später, als ich auf dem Weg zur Uni war, gezeigt und als ich nach Hause kam war sie natürlich wieder weg.
Im Zug ist mir dann auch noch ein rosaner Schimmer aufgefallen, den ich auf den Bildern nicht entdecken kann. Wahrscheinlich lag es an diesem verstörenden wunderschönen blauen Licht, welches die Bahn erhellt.

Liebe Grüße,
Annie






Dienstag, 18. Dezember 2012

[Getagged ! ] Musik und Konzerte

Ich geb es zu ich wurde nicht mit diesem Stöckchen beauftragt. Es stand unter keinem Post "und ich will das die liebe Annie auch was dazu schreibt blablabla", aber wie soll ich Konzert addicted wie ich bin bitte an so einer Steilvorlage, um euch meine heimliche Passion mitzuteilen vorbei sehen? (oder auch die Steilvorlage um all das loszuwerden für was ich sonst keinen Grund habe ich euch aber unbedingt zustecken will.) Übrigens wird das jetzt ein krass langer Post.

Der Anfang
1. Welches Konzert war dein erstes?

Ich bin mir da wirklich nicht mehr 100% sicher, aber eins von den beiden folgenden war es: Mit meinem Papa auf nem wirklich kleinen Konzert von einem Bekannten von ihm (Gästeliste ftw, ich verwöhntes Ding ist mir dieses Jahr schon wieder passiert), war wenn ich mich nicht irre Sondaschule oder aber mein erstes Hallenkonzert mit meiner damaligen besten Freundin bei der wir uns die DSDS „Stars“ der ersten Staffel angesehen haben, dass ist auch schon fast 10 Jahre her .. dementsprechend war ich noch junge 9 oder vielleicht 10 Jahre alt, egal welches von beidem es waren. Sie waren in einem Jahr.

2. Welche CD war die erste, die du dir selbst gewünscht oder gekauft hast?

Da erinner ich mich gar nicht mehr dran. Vermutlich eine The Dome oder das Album zur zweiten DSDS Staffel (Ich bin ein verdammtes Medien Opfer gewesen), aber das war in meiner ganz frühen Jugend.

3. Wer hat dich in deinem Musikgeschmack am stärksten beeinflusst?

Da kann ich wirklich meinen Papa nennen. Ich erinner mich noch wie ich in seinem Keller Platten gehört habe und auch heute hör ich oft noch zusammen mit ihm Musik. Er kommt musikalisch aus dem Punk Bereich und hört so einiges an Metal, welchen ich auch ab und an mal gerne höre, aber bei mir ist es dann doch in der abgeschwächten Rock Version geendet, welche aber mitunter auch mal ziemlich flott sein kann. Außerdem sind jetzt hier an dieser Stelle noch einige Freunde zu nennen, welche mir die ein oder andere Band näher gebracht haben und da ich ja weiß das sie hier mitlesen: Ihr seid wirklich die Besten !

4. Musikleichen im Keller? Was hast du früher gehört, das dir jetzt etwas peinlich ist?

Bei der DSDS Sache ist mir da doch direkt eine eingefallen: Daniel Küblböck. Gott, habe ich den Kerl damals in meiner frühen Jugend vergöttert, dementsprechend hatte ich auch seine CD, aber ich steh dazu.


Ganz allgemein
1. Welche Musikrichtung ist dir die liebste?

Rock, Punk, Indie (Studentenrock wie ein paar Menschen zusagen pflegen), aber im Grunde alles das Gitarre, Schlagzeug und Bass miteinander vereint, möglichst noch mit nettem Gesang.

2. Mit welcher Musik kann man dich jagen?

Schlager, "Partymusik", Techno/House und dem größten Teil der Hip-Hop Szene.

3.Lieblingsband/künstler?

Die Ärzte, wäre hätte etwas anderes erwartet?!

4. Gerne höre ich auch Musik von...?

Rise Against, Thees Uhlmann, Casper, Billy Talent, Tomte, Blondie, Kraftklub, Dyse, Simple Plan, Royal Republic, Sondaschule, David Garrett, Depp Jones, Stray Cats, FURT, Mikroboy, Bela B, The All-American Rejects, Mas Shake, The Ramones, .. to be continued

5. Lieblingslieder?

So genau kann ich das gar nicht fest machen, die ändern sich des öfteren mal. Ich zähl einfach mal ein paar Lieder auf die ich aktuell sehr gerne höre:

Casper – Alaska, xoxo (und der Rest vom Album hust)

Thees – Römer am Ende Roms, Vom Delta bis zur Quelle (ebenso ein liebstes Album)

Tomte – Wie siehts aus in Hamburg?, Korn& Sprite

Mikroboy – Wann bleibst du endlich, Immer auf der Suche

Die Ärzte – Der Tag, Leichenhalle, Die Nacht, Fiasko, Saufen, Lied vom Scheitern (Ich glaube die Liste kann ich ewig und drei Tage fortsetzen).

6. Kaufst du noch CDs oder bist du auf digitale Musik umgestiegen?

Ich kaufe hauptsächlich Vinyl, irgendwie kommt da die Nostalgikerin in mir durch. Ich finde es einfach schön etwas in den Händen halten zu können. Natürlich hab ich die Musik auch auf dem Laptop, allein zum unterwegs hören, aber eine schöne Picture Platte oder ein hübsches Booklet macht doch einfach viel mehr her als eine einfache Datei auf dem Pc, oder irre ich mich da?

7. Hörst du Musik unterwegs?

Immer. Im Auto, in der Bahn, zu Fuß, im Bus. Ohne Musik geht bei mir so gut wie gar nichts. Ich blende sie zwar vorallem im Zug beim lesen sehr oft aus, aber trotzdem hab ich immer Musik auf den Ohren und ich verzweifel wirklich wenn ich mal keine Möglichkeit zum Musik hören habe.  Ich bin da doch sehr addicted (noch so ein Lieblingssong von Royal Republic). Außerdem halten mich ohne Musik am Bahnhof immer alle Menschen für die Auskunft der Bahn. Ehrlich ich hab nichts dagegen wenn man mich nach ner Info fragt oder so, aber so Fragen wie "Fährt der Zug nach .. hier Endstation einfügen ..?" oder "Fährt der Zug um XX ab?" kann man sich ja wohl selbst erklären mit nem Blick auf die Anzeigentafel, aber ich bleibe nett setze das "Die Bahn Beratungslächeln" auf, welches ich perfektioniert habe und antworte.

Back to Concert! 
1. Welches Konzert war dein letztes?

Mein letztes wirklich kleines Konzert waren The Black Forest Cherry Cakes , bei denen eine gute Freundin von mir Gitarre spielt. Übrigens ihr aller erster Auftritt und sie hat es mega souverän gemeistert.
Fühl dich angesprochen, du warst super !

2. Welches Konzert wird vorraussichtlich dein nächstes sein?

Als nächstes steht im Programm, das „Willkommen Zuhause Festival“ mit Casper, Slime, Prinz Pi und Rocky Votolato.(Wovon ich dann mal letzere Beide nicht mal ansatzweise kenne)

Aber für nächstes Jahr ist auch schon so einiges geplant.

3. Name dropping!!! Nenne Konzerte auf denen du gerockt hast!

Die Ärzte (5x in den letzten 12 Monaten <3), Rise Against (2x), Dyse (2x), Mas Shake (aber da shakert man ja eher), .. an dieser Stelle musste ich dann doch überlegen, ich vergessliches etwas .., David Garrett (2x), Royal Republic (2x), dann noch das Olga's Rock (unter anderem Triggerfinger, The Bianca Story, Yellow Card) und das Ruhrpott Rodeo (Sondaschule, bisschen Slime, Marky Ramone (herrlich die Songs mal live zu erleben))

4. Wie oft gehst du pro Jahr auf Konzerte?

Ich muss gestehen obwohl ich schon sehr früh auf meinem ersten Konzert war, bin ich erst seit 1,5 Jahre eine wirkliche Konzertgängerin geworden, aber ich finde die fast 15 Konzerte dieses Jahr können sich sehen lassen, weil sie auch alle was ganz besonderes waren, weil ich sie mit vielen tollen Menschen erlebt habe. Für nächstes Jahr sind bisher „nur“ 5 Konzerte wirklich geplant und dann lass ich mich doch überraschen.
Wahrscheinlich denkt sich der ein oder andere nun: Was so viel Geld für Konzerte?! Ich denk mir dazu nur: Hobby. 

5. Welchen Act möchtest du noch sehen oder hättest du gerne einmal live gesehen?

Gar nicht so leicht zu beantworten, aber ich will unbedingt irgendwann mal Simple Plan und Billy Talent sehen und ich muss sagen von den Ramones wäre ich auch überhaupt nicht abgneigt gewesen. Depp Jones wäre noch so ein Kandidat, aber dafür bin ich leider zu spät geboren. Die Ärzte Mitte der 80er wäre auch sehr toll gewesen, aber ne Zeitmaschine habe ich leider auch noch nicht.

6. Welcher Konzerttyp bist du? Relaxen im Stuhl auf den Rängen, in der Halle munter mit dem Kopf nickend oder alle wegpogend direkt in der ersten Reihe?

Kompliziert: Bei meinen großen Konzerten war ich bisher immer zu spät dran um noch Innenraum Karten zu bekommen und war dementsprechend froh überhaupt Karten gehabt zu haben. Bei Rise Against hab ich mich nicht in den Innenraum getraut. Ansonsten bei den kleinen Konzerten ganz gerne schön in der ersten Reihe mal mehr mal weniger aktiv, meistens mitsingend. Da ich aber bei keinem Konzert sitze, selbst wenn ich Karten für den Rang habe, erübrigt sich das schon wieder, außer bei David Garrett da sitzt man immer und das war eine seeehr große Umstellung für mich.

7. Wie wichtig ist dir eine bombastische Show?

Gar nicht wichtig, ich hab lieber ein musikalisch ansprechendes Konzert (heißt nicht das alles Töne stimmen müssen, Fehler machen doch direkt sympathisch), als eine riesen Bühnenshow mit Feuer und Tänzerinnen (siehe hier zu auch David Garrett mein Held der Selbstinszenierung). Aber gleichzeitig ist es mir unheimlich wichtig, dass die Musiker probieren eine Bindung zum Publikum hin zu bekommen, deshalb liebe ich Die Ärzte Konzerte auch so sehr, weil sie einfach immer ihren Spaß haben und vor sich hin quatschen und nicht alles lieblos herunter spielen und die Textveränderungen erst.

8. Warst du schon auf Festivals? Wie stehst du dazu?

Nur auf eher kleinen das Olga's Rock in Oberhausen gehört eigentlich seit ein paar Jahren jedes Jahr mehr oder minder dazu und dieses Jahr war ich das erste Mal auf dem Ruhrpott Rodeo und auch da hat es mir sehr gut gefallen. Die Stimmung auf Festivals finde ich meistens Recht entspannt und man trifft einfach immer Leute die man kennt (oder in meinem Fall auch Leute die mich kennen seit ich ein kleiner Knirps war und dann nicht glauben können wie groß ich geworden bin, das übliche halt, wenn ich mit meinem Papa unterwegs bin). Ich vermute meine Einstellung ändert sich ein wenig sobald ich das erste Mal im Schlafsack auf dem harten Boden übernächtigen muss, aber selbst dann finde ich Festivals wohl immer noch Top, weil man viele kleine und große Bands auf einmal sehen kann. Ein kleiner Wehmutstropfen ist, dass ich das Line-Up des Jahres, ach was Jahrhunderts, mit dem diesjährigen Hurricane verpasst habe.

Konzerte und Beauty
1.Wie darf man sich deinen Konzertlook vorstellen?

Eher entspannt, in den meisten Fällen Bandshirt, Jeans und Chucks. Make-Up technisch läuft nicht unbedingt viel, weil die Schminke eh nicht bleibt wo sie soll und meistens steh ich unter Zeitdruck so das es eh nur für Puder und Mascara reicht.

2. Dein Konzert Beauty Tipp?

Niemals bei einer Haarlänge, welche einen Zopf ermöglicht, das Haargummi vergessen. Auch bei dünnen relativ kurzem Haar wird es beim rocken doch ziemlich warm im Nacken. Ich spreche hier mal wieder aus Erfahrung.

 3. Zeige deinen Konzertlook oder einen Look inspiriert von deiner liebsten Band/einem Konzert (Optional)!


  
So oder so ähnlich sieht das ganze dann aus. Ein wenig Wimperntusche und Kayal und schon bin ich glücklich.
Und ich will die geballte Infoladung von der ahnungslosen Wissenden und von Karokönigin! So aus Prinzip gerade.;) Und weil ich mir gedacht habe das ich es ja nicht einfach so stehen lassen kann.

Annie

Sonntag, 16. Dezember 2012

[Lackiert] True Love in Vegas

Guten Morgen Mittag !

Ich habe es heute morgen tatsächlich mal geschafft meine Nägel zu lackieren. Leider Gottes sind sie momentan sehr kurz und ich sehr unzufrieden damit, aber da sie ja wieder wachsen ist das alles überhaupt kein Problem.



Das ist sie nun die Kombination aus dem LE Lack True Love und dem Night in Vegas Topcoat, welche ich mit einer Schicht Better than Gel Nails besiegelt habe. Mir gefällt es ganz gut, aber ich muss direkt zu geben, dass es nicht meine Idee war sondern, dass ich sie bei Cessa geklaut habe und hiermit dann auch an ihrem großen weihnachtlichem Gewinnspiel teilnehmen möchte.

Auf den Bildern kommt jetzt leider nicht die wahre Schönheit heraus und meine Lackierkünste haben sich auch mal wieder zurück gehalten. Vom Wetter und dem fehlenden sinnigen Licht spreche ich jetzt einfach mal überhaupt nicht.

Liebe Grüße und noch einen schönen 3.Advent (wie die Zeit verfliegt wenn man Referate schreibt ;) )
Annie

Ps. Mein Handy hat auch ausversehen ne leichte Schicht Topcoat abbekommen. Wuhu, Schimmerhandy. Auf den Nägeln macht er sich um einiges besser.

Mittwoch, 12. Dezember 2012

[Gelesen] Plan D - Simon Urban




Kurzinfos

Titel: Plan D
Autor/in: Simon Urban
Verlag:Schöffling&Co
Genre: Roman
Preis: 11,99 Euro
Seiten: 550



"Die DDR 2011: Ein Ex-Berater von Staatschef Egon Krenz wird ermordet. Im grauen, zerfallenden Ostberlin ducht Hauptmann Martin Wegener von der Volkspolizei nach den Mördern - und findet die Wahrheit über sein Land. >>Man kann von den Kapitalisten halten was man will, aber Beinfreiheit haben sie. <<"

Meine Meinung
Ich muss als aller erstes gestehen, dass das Buch seit März ein tristes Dasein in meinem Regal gepflegt hat, aber dann ab ich es doch endlich mal zur Hand genommen und wurde nicht enttäuscht. Allein der nachgeschobene Satz im Klappentext hat mich zum schmunzeln gebracht. Ich finde der Klappentext verät wirklich nicht zu viel, sondern macht nur neugierig auf mehr und dieses mehr hat es in sich, aber ich will euch wie immer nicht zu viel verraten, also komm ich direkt mal zu den allgemeinen Dingen, die für "Plan D" sprechen. 
Als allererster Punkt ist da diese komplett und wirklich perfektioniert ausgearbeitete Version der DDR der 2010er Jahre. Urban hat wirklich an keinem Detail gespart und wirklich alles so gestaltet wie ich sie mir vorgestellt habe. Er hat die DDR an die neue Zeit angepasst, hat den Trabi gegen Phobos ausgetauscht, die mit Pflanzenöl (?, dieses Mysterium hab ich noch nicht ganz geklärt) fahren und das Navodobro eingeführt, die Ost-Version unseres guten alten Navis. Diese Wortschöpfungen sind eine Sache die, das Buch so unheimlich gut machen, weil man immer schmunzeln muss. Auch die Geschichte der Wiederbelebung ist vollkommen überzeugend.
Der Hauptcharakter Martin Wegener hat mich von Anfang komplett überzeugt. Er ist ein Osi, ein hoffnungsloser Gefangener in seinem System und ein Verlierer-Typ, welcher immer noch seiner Ex-Freundin Karolina nachtrauert und die Stimme seines verschwundenen Mentors hört. Seine beste Waffen ist sein Misstrauen, denn ohne Misstrauen kann man nicht überleben, aber dieses endet auch in Verschwörungstheorien. Trotzdem ist er ein kluger gerissener Charakter, welcher am Ende beinahe an sein Ziel kommt. Er kommt authentischer rüber als viele Charaktere die ich in der letzten Zeit kennen gelernt habe. 
Sein westliches Gegenstück ist Brendel, gut aussehender Kommisar aus Berlin West, welcher Wegener helfen soll den Mord aufzuklären, der nach Stasi-Racheakt schreit und wichtige Verhandlungen zwischen Ost und West gefährdet. Der Tote selbst rückt mit der Zeit in den Hintergrund, aber dafür kommen seine politischen Machenschaften ans Tageslicht, welcher wirklich durchdacht waren und nicht aus der Luft gegriffen. Im Allgemeinen waren die politischen Aussagen und Theorien wirklich authentisch dargestellt.
Mit der Zeit werden immer mehr Charaktere eingeführt, welche man sich aber sehr gut merken kann, da sie sehr markant sind. Teilweise haben sie nur einen Auftritt, welche vollkommen in Ordnung sind, da sie dadurch die Geschichte voran treiben und neue Anreize geben.
Schade fand ich das wichtige Charaktere auf einmal verschwunden sind als hätten sie keine Rolle mehr gespielt, deshalb bin ich wohl ein bisschen unbefriedigt, weil ich gerne wüsste was denn nun mit seinem Mentor passiert ist und warum seine Stimme auf einmal nicht mehr da ist. 
Besonders gefallen hat mir die Einteilung des Buches in einzelne Tage, dementsprechend gab es auch keine Zeitsprünge, welche verwirren könnten, aber dafür hatte es die Sprache und die Gestaltung in sich so das man teilweise zweimal lesen musste um zu verstehen was gemeint ist. Es war also nicht ganz leicht zu lesen und ich würde behaupten man muss sich ersteinmal einlesen bevor man wirklich alles versteht.
Das Puzzle, welches sich mit der Zeit entwickelt wird auch nur langsam aufgeklärt und an manchen Stellen wirkt das Buch ein wenig langatmig, was der Spannung aber keinen Abbruch tut, denn auf einmal treten wieder Personen auf die man an dieser Stelle nie erwartet hätte. 
Das Ende ist sehr offen gestalt, es lässt sich nur so viel sagen die brisanten Theorien Hoffmans (das Mordopfer) werden am Ende gefunden und sie können vieles entscheiden. Die Wirtschaftsabkommen, die Wiedervereinigung. 
Gesamtwertung
Wie ihr merkt bin ich schwer begeistert von "Plan D" und kann es euch auch wirklich nur weiterempfehlen. Viel mehr gibt es da gar nicht zu sagen. Die Idee ist wirklich orginel und zumindest ich für meinen Teil habe so eine DDR Geschichte der Gegenwart wirklich noch nie gelesen. Trotz all den amüsanten sarkastischen Stellen blieb auch die Ernsthaftigkeit nicht aus, denn könnte es nicht wirklich so sein? Hätte man nicht aus Wiedervereinigung eine Wiederbelebung machen können?
Liebe Grüße und vorallem Liebe Güße an die beiden Damen die mir das Buch geschenkt haben!

Annie
 

Samstag, 8. Dezember 2012

[Gekauft] Ritt auf einem geflügeltem Pferd

Guten Abend !

Ja, micht gibt es auch noch und heute gibt es mal keinen "Alles ist böse und ich komme zu nichts"-Post.
Stattdessen gibt es heute Bilder, Bilder, Bilder. *Freudensprünge*
Am heutigen Samstag habe ich mich vollkommen unmotiviert auf den Weg in die Stadt gemacht um einen Dm auf zusuchen. Ich wollte heute einfach mal was für mich kaufen und nicht ständig diese für die Uni bestimmten Dinge. Ich gebe ja zu gestern morgen sind auch schon zwei Shirts online bestellt worden während meiner Vorlesung, aber die haben mein Schminksüchtlingsherz nicht befriedigen können.
Aber zurück zum Thema: Gekauft habe ich mir ohne lange zu zögern Take a ride on Pegasus aus der Essence Fantasia LE. Es war der letzte im Aufsteller und er hat sofort mein Herz höher schlagen lassen.

Schaut euch diese Farbe an! :3 


Ich finde die Form der Flasche unheimlich schön und erst die Farbe ein wahres Träumchen. Ein schöner Beere-Ton mit dezentem blau-lilanem Schimmer.


Ich finde vorallem auf den beiden oberen Bildern sieht man den Schimmer sehr schön, das obere ist im direkten Tageslicht und die anderen eher im Halbschatten entstanden. Glaubt mir ich habe mir echt einen abgefroren für die Fotos. Mit offenem Fenster halb draußen Fotos machen ist bei den Temperaturen eher unlustig.



Unheimlich interessant finde ich ja auch den Farbunterschied den man hier sehen kann. Auf einmal hat der Lack wirklich mehr rosa gewirkt als alles andere.

Ich hoffe die Farbeffekte lassen sich auch auf dem Nagel sehen und er schimmert so schön, aber was ich bisher an Bildern gesehen habe werde ich wohl nicht enttäuscht werden.

Gefällt der Lack noch wem so gut wie mir oder kommt da das Mädchen in mir hoch? Ich mein die Kombination aus der Farbe und dem Schriftzug ist doch herrlich. Wenn sich dazu auch noch gute Lackierbarkeit, schnele Trocknung und vernünftiger Halt gesellen bin ich mehr als glücklich.
Tragebilder reiche ich euch wohl noch nach, aber momentan sind meine Nägel unzumutbar. :(

Und jetzt noch schnell was dazwischen geschoben, meine Ärzte Karten für den nächsten Sommer sind da und sie sind auch wunderschön (das Orange ist eigentlich tiefrot). :3


Ja, ich konnte es nicht sein lassen, aber ich freu mich einfach so darüber. Diese Sachen haben echt meinen Tag und die Woche mega erhellt.

Ich werde mich jetzt wieder in die Arbeit stürzen und bis bald.
Annie

Dienstag, 4. Dezember 2012

Der erste Post des Monats



ist im heutigen Fall eher .. informierend mehr oder minder .. und damit Hallo zu einem Haufen Geschwafel

Tja und woran das liegt ist ziemlich offensichtlich: Uni, Referate, Hausarbeiten, 40 Seiten Texte in Geschichte, nicht funktionierendes Internet ( aber das Problem ist behoben. Wuhu), kein Licht und keine Zeit zum Fotos machen oder lesen, chronische Müdigkeit, Winter und was Studenten halt sonst noch so quält. 

Wie ihr seht ist die Zeit momentan ziemlich Uni belastet und ich bin im Grunde ständig nur unterwegs, um das alles halbwegs unter Kontrolle zu bringen. Was privates gelesen hab ich schon wieder seit fast einer Woche nicht, obwohl ich ein vielversprechendes Buch angefangen habe (Plan D; wenn ich es schaffe es zu lesen gibt’s auch ne Rezension.). Schminken tu ich mich schon seit Wochen nicht mehr, wenn ich Glück habe kann ich mir heute Abend (unverschämte Lüge, es wird nicht heute sein) noch die Nägel lackieren und sie euch dann auch mal wieder kurz zeigen. Was sonst noch so ansteht in den nächsten Tagen ist die Beantwortung der Montagsfrage, welche wieder in endlosen Ausführungen endet so wie ich mich kenne, wobei ich dieses Mal eigentlich nicht so viel zu quatschen habe. Außerdem wartet noch ein kleiner Tag zu meiner dezenten Schmink- und Verschönerungssammlung zu welchem die Ahnungslose alle die wollen aufgerufen hat. Dann gibt’s auch noch einen netten Musik und Konzerte Tag, welcher von Valerie ins Leben gerufen wurde und den ich einfach mal klamm heimlich beantwortet habe, ohne das Stöckchen überreicht bekommen zu haben (Ich weiß Shame on me and so on). Aber da kann ich nicht einfach so nichts zu sagen.

Es geht also auf jedenfall weiter auf Pausenmusik wie man an meinem tollen Plan sieht, aber wahrscheinlich hab ich mir eine ganz schreckliche Zeit gesucht um richtig anzufangen zu bloggen. Es ist Winter und es ist mein erstes Semester. In welchem ich aber auch schon was erfreuliches Verzeichnen kann 1,3 in meiner ersten Hausarbeit. Ein Grund für eine kleine Belohnung würde ich sagen, aber die Zeit um in den DM zustürmen und mir mal eine Kleinigkeit zu gönnen ist rar. 

Naja ansonsten gibts da ein paar Sachen die ich gerne mal haben würde
Essie Lack, welchen ich noch nicht näher bestimmt habe, wobei ich mega auf Bahama Mama stehe und auf zwei Farben die online nicht verzeichnet sind aber in meinem Douglas stehen (verwirrende Sache).
Heureka von Tomte und die LP von Torpus & the art directors und das Album von Mrs. Greenbird (Eigentlich bin ich ja nicht der Casting Show Mensch, aber die Beiden sind echt toll :) )
„Er ist wieder da“, ich liebe Satiren und eine gute soll es noch dazu sein und Shakespeare Undead.


Und zum lustigen Auflockern der ganzen Sache noch ein paar Fotos aus vergangenen Zeiten, welche aber gerade doch sehr gut  ausdrücken was ich denke: 

Ich freue mich schon auf die ersten Frühlingsboten.
Ich vermisse den Sommer und das Meer.

Ebenso Hamburg, meine Perle. <3 Na wer erkennt sie bei Tag? ;)





Mehr als Liebe Grüße,
Annie