Dienstag, 19. Januar 2016

Lackiert: OPI - Don't Mess with OPI

Neben Affair in Red Square habe ich mittlerweile auch den OPI Lack Don't mess with OPI auf meinen Nägeln gehabt und möchte euch diesen Lack heute auch gerne zeigen.

Eigentlich gilt selbes wie bei Affair in Red Square ich bin durchaus überzeugt von den Qualitäten der OPI Lacken, aber um den hohen Preis zu rechtfertigen, müssten sie eben doch noch ein bisschen mehr können und näher an die Liga Essie heran kommen, damit ich mich davon überzeugen lassen könnte regelmäßig Lacke von OPI  zu kaufen.

Einziger Kritikpunkt an dieser Stelle ist, dass man wirklich jede Rille auf meinen Nägeln sieht. Natürlich nur auf den Fotos, aber trotzdem nicht ganz so toll. Dafür überzeugen aber Haltbarkeit, Auftrag und vor allem die hübsche moosgrüne Farbe des Lackes.





Fazit: Auch dieser Lack ist solide, aber ich denke, dass es ähnliche Grüntöne auch mit einem besseren Preis-Leistungs-Verhältnis zu kaufen gibt.


Dienstag, 12. Januar 2016

Review: Revlon Colorburst Lip Butter

Ein letztes Mal muss ich hier noch die "Julie hat mir Sachen mitgebracht"-Keule schwingen, weil ich euch noch ein letztes Teil aus meiner London "Bestellung" noch nicht gezeigt habe. Die Revlon Colorburst Lip Butter in der Farbe Candy Apple. 

Von den Revlon Lipbutters habe ich schon ganz zu Beginn  gelesen als Blogs noch etwas neues für mich waren und ich gerade die ersten Posts gelesen hatte. Zu der Zeit gab es Revlon schon nicht mehr auf dem deutschen Markt zu kaufen und eigentlich war es mir immer zu viel Geld welche zu bestellen, aber jetzt habe ich mir doch einmal eine Farbe gekauft und die Wahl fiel auf den rötlichen Candy Apple. 

Trägt man die Farbe auf die Lippen auf merkt man als erstes, dass der Lippenstift sehr sanft über die Lippen gleitet. Dementsprechend glossig und glänzend ist auch das Finish, aber die Farbe ist trotzdem deutlich sichtbar. Durch das softe Finish ist die Farbe weder austrocknend noch kriecht sie übermäßig in die Lippenfältchen. Außerdem ist der Lippenstift nicht klebrig auf den Lippen.

Die Haltbarkeit ist ein großer Kritikpunkt, da er sich sehr schnell verflüchtigt. Auch ohne Trinken, Essen oder Reden.  Leider lagert er sich dann an den Rändern, aber und sieht




Fazit: Eine sehr schöne Farbe mit einem angenehmen Tragegefühl unter dem die Haltbarkeit leider leiden muss, da er sich sehr schnell "ablutscht" und unschön aussieht.


Dienstag, 5. Januar 2016

Lackiert: OPI - Affair in Red Square

Als ich im Herbst bei Julie war, bekam ich nicht nur meine "Bestellungen" aus London überreicht, sondern durfte mich auch noch bei ihren aussortierten Lacken austoben. Von diesen hab ich auch gleich ein paar mitgenommen und darunter befand sich auch der Lack Affair in Red Square von OPI, der mit seiner roten Farbe für mich ein hübscher Weihnachtslack war und dementsprechend im Dezember meine Fingernägel geschmückt hat.

Mit der Qualität des Lackes war ich zwar zufrieden, aber trotzdem reicht die Haltbarkeit und die Trockenzeit einfach nicht an die Lacke von Essie heran, welche im Gegensatz zu den 18 Euro teuren OPI Lacken wirklich erschwinglich sind. Für 18 Euro erwarte ich eben doch ein bisschen mehr.

Aufgetragen in 2 Schichten hat Affair in Red Square einige Tage (ca. 4 an der Zahl) auf meinen Nägeln verbracht, bevor ich ihn wieder ablackiert habe. Die Farbe ist ein strahlender kirschroter Ton, der Dezent schimmert. Getrocknet ist der Lack zwar schnell, aber eben nicht so schnell wie ich es von meinen Essie Lacken gewohnt bin.




Fazit: Der Lack Affair in Red Square ist ein schöner Lack, welcher mir für 18 Euro aber doch nicht gut genug ist. Die Qualität stimmt, aber den Preis finde ich doch ein bisschen zu hoch.


Sonntag, 20. Dezember 2015

Review: Rimmel BB-Cream 9-in1 Skin Perfecting Super Make-Up

Neben den Lippenstiften von Revlon, die ich euch bereits gezeigt habe, hat mir Julie auch eine BB-Cream von Rimmel mitgebracht, die auf den tollen und überhaupt nicht übertriebenen, Namen Rimmel BB-Cream 9-in1 Skin Perfecting Super Make-Up hört.


Der Name sagt hier direkt aus was uns erwarten könnte: Eine die Haut perfektionierende Creme, die gleichzeitig mit dem Label Make-Up versehen worden ist. Erwartet uns an dieser Stelle also die Deckkraft eines Make-Ups? Oder die Maskenhaftigkeit, die manchmal damit einhergeht?

Kurz gesagt: Nein. Aber jetzt zurück auf Anfang und zu den harten Fakten.


Die BB-Cream ist zusätzlich zum vielsagenden Namen auch noch mit der Bezeichnung Matte versehen und soll somit für ein mattierendes Ergebnis sorgen. Besonders hervorzuheben ist für mich auch der Lichtschutzfaktor von 15, weil die Haut einem solche kleinen Sachen doch dankt und ich finde, dass das bei viel mehr Produkten Standard werden sollte. Ich habe für meine helle Haut den Farbton Light gewählt, der sehr gut passt, aber sich ebenfalls noch etwas an die eigene Hautfarbe anpasst.


Die Cream an sich ist relativ flüssig, aber dadurch lässt sie sich wirklich gut im Gesicht verteilen und neigt nicht dazu sich in Falten zu verkriechen oder pastenartig zu wirken. Die Deckkraft dieser Cream würde ich als mittelmäßig bezeichnen. Unreinheiten und vor allem meine Rötungen werden gut kaschiert. Ebenfalls ist der mattiernde Effekt zu sehen und isngesamgt sieht die Haut ebenmäßiger aus. Auch in Kombination mit Puder kommt es zu keinem Maskeneffekt oder zu schuppiger Haut. Außerdem ist auch ein gewisser Pflegefaktor vorhanden.

Fazit: Ich für meinen Teil bin ziemlich begeistert von der Rimmel BB-Cream, weil ich wirklich schon länger nach einer neuen Creme gesucht habe, da reine Foundation oder Make-Up bei meiner trockenen Haut schnell wie eine Maske aussieht oder schuppig wirkt. Die Cream hingegen pflegt meine Haut etwas und sorgt trotzdem für einen mattierten Teint. 


Samstag, 12. Dezember 2015

Review: Revlon Colorburst

Hello,

die liebe Julie war vor einer Weile in London und war so lieb mir ein paar Teile mitzubringen, welche ich euch jetzt nach und nach vorstellen möchte. Okay, ich gebe zu die 3 Schmuckstücke, die ich euch gleich zeige, stammen aus einer Bestellung bei Boots, weil sie in London nicht alles bekommen konnte, das ich gerne gehabt hätte und dann gibt es da noch diese fiesen 3 für 2 Aktionen.

Beginnen möchte ich gerne mit den Revlon Colorbursts. Von denen ich mir 2 Balm Stains und einen Matte Balm ausgesucht habe. Einzeln kosten sie jeweils 7,99 Pfund, aber ich habe nur knapp 15 Pfund bezahlt, weil es wie gesagt 3 für 2 gab. Der Preis ist somit noch vollkommen in Ordnung.

Ausschlaggebend war übrigens auf der einen Seite ein Post von Diana über Honey und ein Bild von Julie, die mir Romantic gezeigt hat. Romantic hätte ich allein vom Namen her auch schon gekauft.


Von unten nach oben hätten wir an dieser Stelle also die beiden Balm Stains 001 Honey und 045 Romantic, sowie den Matte Balm 240 Striking. Die Revlon Colorburst Lippenstifte kommen in einer hübschen Stiftform daher, deren Deckel gut schließt. Außerdem können sie ganz einfach weiter herausgedreht werden.


Die spitze Form ermöglicht einen leichten Auftrag und sauberes arbeiten auf den Lippen, da die Form (noch) gut zu meinen Lippen passt. Der Auftrag an sich ist sehr sanft und die Farben gleiten gerade zu über die Lippen, wobei sie auch genug Farbe abgeben, welche auch sehr lange hält um danach einen Stain abzugeben. Ein Austrocknen meiner Lippen konnte ich nicht beobachten. Zumindest war es nicht schlimmer als sonst, weil ich leider immer trockene Lippen habe.


Von links nach rechts: Honey, Romantic und Striking. 
Die glossige Farbabgabe von Honey  und Romantic zeigt sich gleich ziemlich gut. Während Honey ein sehr natürlicher leicht altrosaner Ton ist, ist Romantic um einiges kräftiger und ich würde ihn als Rotpink bezeichnen. Im Übrigen auch die Farbe, die ich bereits auf meinen Lippen getragen habe und die wirklich sehr schön glänzt ohne total klebrig zu sein. Striking hingegen ist ein sehr deckendes, für mich auf der Haut eher semi-mattes, Kirschrot. Für mich ist er für den Alltag vollkommen in Ordnung, da er nicht zu knallig ist.

Fazit: Für kleines Geld bekommt man an dieser Stelle sehr solide Lippenstifte, die vor allem mit einer guten Farbabgabe, einfachem Handling und langer Haltbarkeit für solch ein "glossiges" Produkt punkten können.